Search
Generic filters

Türkischer

BEWERTUNG
0

Your page rank:

AutorSPEISEN.COMKategorieSchwierigkeitsgradLeicht
Ergiebigkeit 1 Portion
 1/2 Mittl. Aubergine|1 Zwiebel klein|2 Knoblauchzehen|1 Esslöffel Tomatenmark | Ergeben eine Anzahl: 3
1

frische oder getrocknete Kräuter (ich bevorzuge hier Oregano, Basilikum und grossblättrige Petersilie) feingehackt, zusammen ca. 2 geh. El. Pfeffer, Salz, ein winziger Schuss Worschester-Sauce, je ein Tl. Öl und milder Essig - besser geeignet ist Balsamessig. Zubereitung: Die Aubergine im vorgeheizten Backofen (200 °C ) ca. 5 Minuten backen. Eine Türkin gab mir diesen Tip, um die Bitterstoffe in den Aubergine abzumildern. Wer die Aubergine allerdings schon mit Salz bestreut und ziehen lassen hat, kann sich das backen sparen - hat den selben Effekt. Die Aubergine würfeln und *ganz, ganz* kleinhacken - fast schon "Mus". Die Tomaten kurz in kochendem Wasser überbrühen, häuten, Inneres entfernen - einschliesslich Kernwänden - und ebenfalls *ganz, ganz* kleinhacken. Knoblauch und Zwiebel auch *ganz, ganz* kleinhacken. Tomaten- und Aubergine-"Mus" mit den kleingehackten Zwiebeln, Knoblauch, Kräutern und Tomatenmark mischen. Letzteres ist fast immer nötig, da die Tomaten in unseren Breiten allzu selten wirklich noch nach Tomate schmecken. Jetzt den Salat vorsichtig mit Pfeffer, Salz und Worschester-Sauce abschmecken. Vorsichtig deswegen weil der Salat je nach Qualität und Art der Zwiebel und des Knoblauchs schon recht scharf sein kann - scharf soll er ja auch sein, dieser Salat, da Leckerschmecker aber verschieden sind.... Zuletzt Essig und Öl gut unterrühren. Den Salat eine halbe Stunde im Kühl- schrank ziehen lassen, vor dem Servieren noch einmal gut durchrühren und eventuell noch mit einer Prise(!) Zucker abschmecken. (schöne Vorspeise mit ein wenig Fladenbrot und Butter)

2

Zutaten

 1/2 Mittl. Aubergine|1 Zwiebel klein|2 Knoblauchzehen|1 Esslöffel Tomatenmark | Ergeben eine Anzahl: 3

Zubereitung

1

frische oder getrocknete Kräuter (ich bevorzuge hier Oregano, Basilikum und grossblättrige Petersilie) feingehackt, zusammen ca. 2 geh. El. Pfeffer, Salz, ein winziger Schuss Worschester-Sauce, je ein Tl. Öl und milder Essig - besser geeignet ist Balsamessig. Zubereitung: Die Aubergine im vorgeheizten Backofen (200 °C ) ca. 5 Minuten backen. Eine Türkin gab mir diesen Tip, um die Bitterstoffe in den Aubergine abzumildern. Wer die Aubergine allerdings schon mit Salz bestreut und ziehen lassen hat, kann sich das backen sparen - hat den selben Effekt. Die Aubergine würfeln und *ganz, ganz* kleinhacken - fast schon "Mus". Die Tomaten kurz in kochendem Wasser überbrühen, häuten, Inneres entfernen - einschliesslich Kernwänden - und ebenfalls *ganz, ganz* kleinhacken. Knoblauch und Zwiebel auch *ganz, ganz* kleinhacken. Tomaten- und Aubergine-"Mus" mit den kleingehackten Zwiebeln, Knoblauch, Kräutern und Tomatenmark mischen. Letzteres ist fast immer nötig, da die Tomaten in unseren Breiten allzu selten wirklich noch nach Tomate schmecken. Jetzt den Salat vorsichtig mit Pfeffer, Salz und Worschester-Sauce abschmecken. Vorsichtig deswegen weil der Salat je nach Qualität und Art der Zwiebel und des Knoblauchs schon recht scharf sein kann - scharf soll er ja auch sein, dieser Salat, da Leckerschmecker aber verschieden sind.... Zuletzt Essig und Öl gut unterrühren. Den Salat eine halbe Stunde im Kühl- schrank ziehen lassen, vor dem Servieren noch einmal gut durchrühren und eventuell noch mit einer Prise(!) Zucker abschmecken. (schöne Vorspeise mit ein wenig Fladenbrot und Butter)

2
Türkischer