Grümkernbratling

BEWERTUNG
0

Your page rank:

AutorSPEISEN.COMKategorieSchwierigkeitsgradLeicht
Ergiebigkeit 1 Portion
 250 Gramm Grünkern|500 Milliliter Gemüsebrühe|1 klein Zwiebel|1 Ei| Pfeffer frisch gemahlen| Kräutersalz| Petersilie frisch gehackt | Ergeben eine Anzahl: 4 Portionen
1

Grümkern mittelfein schroten (bei Hawo-Mühlen etwa zw. Stufe 3 u. 4). Gemüsebrühe aufkochen, Schrot hineinrühren, einmal aufkochen lassen, vom Herd nehmen und ca. 10 Minuten ziehen lassen.

3

Zwiebel kleinschnippeln, in Pfanne mit Fett glasig dünsten.

5

Das Ei separat verquirlen, darin Pfeffer, Salz, Petersilie geben. Die gedünsteten Zwiebelstückchen dazu schütten. Diese Masse anschliessend in die Schrotmasse rühren, gut vermengen. Aus dieser Mischung kleine Bällchen formen und diese fest zusammendrücken und braten. (Ergeben ca. 10 - 12 Stück)

7

Anmerkungen: Sollten die Bällchen zu weich, zu pampig sein (Kugel klebt nicht fest zusammen) -> solange Getreideschrotmehl zugeben, bis Bällchen zusammenhalten.

9

Bällchen sollten einzeln in die Pfanne in das heisse Fett gelegt und dort sofort zu einem Bratling geformt werden. Erst danach die nächste Getreidekugel zum Bratling bearbeiten. Nach ein paar Minuten Bratling wenden. Hitze nicht auf vollen Touren, sondern zw. 2/3 und 3/4 der Maximalhitze. Bei nicht zu langer Bratzeit werden die Bratlinge dann aussen knusprig, bleiben innen aber weich.

11

Variationen: Zum Grümkern andere Getreidesorten zufügen (z.B. Weizen oder Hafer, aber auch Reis allein wäre eine Alternative; bei insgesamt gleichbleibenden Mengenangaben).

13

Weiteres kleingeschnippeltes Gemüse zufügen (z.B. geraspelte Karotten, Kohlrabi usw.). Dieses Gemüse nach Belieben vorher mit der Zwiebel andünsten. Auch das Zufügen anderer frischer Kräuter oder auch selbstgezogener Sprossen kann die Bratlingsmasse verfeinern.

14

Zutaten

 250 Gramm Grünkern|500 Milliliter Gemüsebrühe|1 klein Zwiebel|1 Ei| Pfeffer frisch gemahlen| Kräutersalz| Petersilie frisch gehackt | Ergeben eine Anzahl: 4 Portionen

Zubereitung

1

Grümkern mittelfein schroten (bei Hawo-Mühlen etwa zw. Stufe 3 u. 4). Gemüsebrühe aufkochen, Schrot hineinrühren, einmal aufkochen lassen, vom Herd nehmen und ca. 10 Minuten ziehen lassen.

3

Zwiebel kleinschnippeln, in Pfanne mit Fett glasig dünsten.

5

Das Ei separat verquirlen, darin Pfeffer, Salz, Petersilie geben. Die gedünsteten Zwiebelstückchen dazu schütten. Diese Masse anschliessend in die Schrotmasse rühren, gut vermengen. Aus dieser Mischung kleine Bällchen formen und diese fest zusammendrücken und braten. (Ergeben ca. 10 - 12 Stück)

7

Anmerkungen: Sollten die Bällchen zu weich, zu pampig sein (Kugel klebt nicht fest zusammen) -> solange Getreideschrotmehl zugeben, bis Bällchen zusammenhalten.

9

Bällchen sollten einzeln in die Pfanne in das heisse Fett gelegt und dort sofort zu einem Bratling geformt werden. Erst danach die nächste Getreidekugel zum Bratling bearbeiten. Nach ein paar Minuten Bratling wenden. Hitze nicht auf vollen Touren, sondern zw. 2/3 und 3/4 der Maximalhitze. Bei nicht zu langer Bratzeit werden die Bratlinge dann aussen knusprig, bleiben innen aber weich.

11

Variationen: Zum Grümkern andere Getreidesorten zufügen (z.B. Weizen oder Hafer, aber auch Reis allein wäre eine Alternative; bei insgesamt gleichbleibenden Mengenangaben).

13

Weiteres kleingeschnippeltes Gemüse zufügen (z.B. geraspelte Karotten, Kohlrabi usw.). Dieses Gemüse nach Belieben vorher mit der Zwiebel andünsten. Auch das Zufügen anderer frischer Kräuter oder auch selbstgezogener Sprossen kann die Bratlingsmasse verfeinern.

14
Grümkernbratling